Tag Archives: do-it-yourself

DIY: Umzugsgrußkarte

5 Mai

Alles Gute zum UmzugDiese Karte habe ich vor ca. einem halben Jahr gemacht, als Dana und Co. in eine neue Wohnung umgezogen sind. Eigentlich war ich nur ein wenig mit Draht am basteln, als ich auf die Idee kam ein kleines Haus zu machen. Durch den leicht zu biegenden Draht und die krummen Linien kriegt das ganze ein gewisses Doddle-Flair, so, als hätte man es eben hingekritzelt. Die Karte selbst ist aus meinem Kartenmaterialgeheimtipp: Ordnertrennstreifen. Einfach die Lochung abschneiden und in der Mitte falten, fertig sind wunderbare quadratische Karten. Der Materialpreis ist absolut unschlagbar und es gibt sie in einer ganzen Reihe von Farben. Den Spruch habe ich mit Silbermarker (der glitzert wunderbar im Licht, was auf den Fotos leider nicht richtig rauskommt) draufgeschrieben und mit ein paar Pünktchenranken verziert.

Drahthaus

Das Haus ist aus 0,6mm Draht freihand gebogen. Zuerst habe ich das Dach gemacht, und daran den „Unterteil“ vom Haus befestigt. Dann kamen noch Schornstein und Tür, beides aus kurzen Drahtstücken gebogen und zur Befestigung um das Grundgerüst gebogen. Um das Haus an der Karte zu befestigen, habe ich einfach oben in die Karte ein Loch gemacht und mit einem kurzen Streifen Satinband (ehemals eines dieser Trägerchen, um ein Top auf dem Bügel zu halten) drangehangen. So baumelt das Haus fröhlich vor sich hin.

Schornstein

DIY: Android Fußmatte

9 Mrz

Android Fußmatte

Es bleibt grün unterm Hochbett. Der Tiger brauchte dringend eine neue Fußmatte, da dieses kleine abgewetzte Dinge vor seiner Tür wirklich nicht mehr ansehnlich war. Einige Zeit habe ich schon mit unterschiedlichen Motiven im Kopf gespielt. Etwas Geekiges sollte es sein, und selbstverständlich etwas Selbstgemachtes. Als ich im Aldi dann sowohl an günstigen Fußmatten, als auch an gelb-grünem Spraylack vorbeigelaufen bin, war die Entscheidung schnell gefallen.

Android Fußmatte Schablone

Den winkenden Android habe ich mir von einem Wallpaper aus dem Internet kopiert und den ganzen Robo mithilfe von Inkscape vektorisiert. Dadurch ließ er sich gut auf A3 ausdrucken. Wer kann und mag, zeichnet selber. Die ausgeschnittene Schablone habe ich dann mit Kleberoller und Fotoecken auf der Fußmatte fixiert, und rundherum einmal mit Paketband abgeklebt.

An einem sonnigen Tag kam die Matte dann mit reichlich Zeitungspapier auf den Balkon und los ging der Sprayspaß.

Android Fußmatte Sprayplan

Da es mein erstes Mal mit Sprühfarbe war, habe ich erstmal ein wenig an der Seite vorgesprüht, um ein Gefühl dafür zu kriegen. Danach schön gleichmäßig über die Schablone, möglichst grade von oben, damit möglichst wenig Farbe unter die Ränder zieht. Es hat mich einige Schichten (und gefühlt mehr als die halbe Flasche Spraylack) gekostet, um eine genügend gute Deckung hinzubekommen.

Zum Nachsprühen habe ich vorher einige Zeitungen am Balkongeländer festgeklebt. So ließ sich die Sprayflasche einfach auf dem Kopf freisprühen. Nach vier Stunden wurde die Matte von ihrer Schablone befreit und noch zwei weitere Tage vor dem Tiger versteckt, bevor er sie vor seiner Wohnungstür bewundern durfte.

Android Fußmatte close-upMit dem Ergebnis bin ich voll zufrieden. Zwar hätte die Schablone an einigen Stellen noch etwas besser haften können, aber die Farbe war im Kontrast zum Schwarz der Fußmatte nachher deutlich intensiver als zuerst befürchet. Bei einem zweiten Anlauf würde ich es mit einer Kokosmatte versuchen. Die hat nicht diese nervigen Rillen, die kaum abzukleben sind, und ist durch ihre helle Grundfarbe vermutlich auch besser einzufärben. Hauptsache ist: dem Tiger gefällt sie. :)

An das Wollknäuel habe ich mich noch nicht wieder rangetastet. Irgendwie hat es was zu verlockendes, wie es so als Ball auf dem Couchtisch liegt. Vielleicht wird es wohl doch noch eine Weile als Handschmeichler dienen müssen, bevor es verarbeitet wird.